Bio Schnittlauch Nelly

Aussaat & Pflege ¦ Haltung ¦ Vermehrung ¦ Düngung ¦ Ernte 

Aussaat & Pflege

Aussaat: drücke die Samen 5 bis 10 mm tief in die Erde und befeuchte die Erdoberfläche.

Bei geplanter Zimmerhaltung im Topf kann ganzjährig ausgesät werden. Verwende für 50 Pflanzen einen Topf mit einem Mindestdurchmesser von 30 cm. Der Topf sollte etwa 30 cm hoch sein und ein Abflussloch haben.

Für die Freilandhaltung sollten die Pflanzen in Anzuchttöpfen vorgezogen werden. In einem 5 x 5 cm großen Anzuchttopf können 10-15 Samen ausgesät werden.

Die Freilandsaat ist ab April möglich. Dabei ist ein Pflanzabstand von 20 bis 30 cm nötig. Es sollte kein Frost mehr zu erwarten sein und die Temperatur sollte konstant über 15 Grad liegen. Ein Vorziehen im Anzuchttopf ist zu empfehlen.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Keimtemperatur: optimal 15-20°C
  • Keimdauer ca. 15-25 Tage

Die Erde während des Keimprozesses stets feucht halten und täglich leicht gießen. Nach der Keimung regelmäßig und in Maßen gießen. Gieße immer die Erde, jedoch nicht die Blätter, denn diese können unter Sonneneinstrahlung leicht verbrennen.

Tipp: Prüfe vor dem Gießen, ob die Erde noch feucht ist. Feuchte Erde sollte nicht gegossen werden, um Staunässe und Schimmelbildung zu vermeiden. Das Wasser sollte Zimmertemperatur haben und keinen hohen Kalkgehalt haben. Zum Gießen kann Regenwasser verwendet werden.


Haltung

Umtopfen: Wenn die Pflanzen für die Freilandhaltung im Anzuchttopf vorgezogen werden, sollten die Keimlinge bei einer Wuchshöhe von 3-5 cm umgetopft werden. Ab April können die Keimlinge nach draußen umziehen.

Im Gartenbeet empfehlen wir dir die einzelnen Pflanzen im Abstand von 20 bis 30 cm in die Erde zu pflanzen. 

Tipp: Je mehr Platz dein Schnittlauch zum Wachsen hat, umso größer und kräftiger kann er werden.

Erde

Schnittlauch bevorzugt durchlässige und nährstoffreiche Böden. Gartenböden, die wenig nährstoffreiche Erde haben, sollten mithilfe von Humus oder Kompost aufgearbeitet werden.

Bei Topfhaltung eignen sich Kräuter- oder Gemüseerde. Auch andere Erden können verwendet werden. Grundsätzlich sollte die Erde nährstoffreich und durchlässig sein. Bitte beachte beim Kauf deiner Erde, dass möglichst wenig Kunstdünger enthalten sind. Die schädlichen Stoffe, die oft in Blumenerde vorkommen, werden von deiner Pflanze aufgenommen.


Vermehrung

Teilung: Eine schnelle Vermehrungsmethode beim Schnittlauch ist die Teilung der Pflanze. Diese Methode geht natürlich schneller als die Aussaat und hat den positiven Nebeneffekt, dass deine Pflanze nach der Teilung kräftiger und schneller auswächst. Die Teilung der Pflanze kannst du im Frühjahr vor dem Austrieb durchführen oder im Spätherbst vor Beginn der ersten Frostperiode.

Als erstes musst du deine Pflanze ausgraben. Achte darauf, dass du die Wurzel nicht zu sehr beschädigst. Wenn deine Pflanze ausgegraben ist, teilst du die Pflanze mit einem Spaten in mehrere kleinere Pflanzen. Ist dir das gelungen kannst du die gewonnen Pflanzen mit der Zugabe von Kompost einpflanzen und danach gut bewässern.   

Samen: Du kannst Schnittlauch auch über die Samen vermehren. Nachdem dein Schnittlauch ausgeblüht ist, kannst du die Samen von ihrer Blüte befreien, einpflanzen und neue Pflanzen heranwachsen lassen.


Düngung

Damit Schnittlauch prächtig gedeiht, spielt die richtige Düngung eine zentrale Rolle.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten um deinen Schnittlauch zu stärken. Organische Flüssigdünger, Kompost oder Hornspäne sind bestens geeignet.

Wenn du deinen Schnittlauch im Topf hältst, dann solltest du von April bis August alle 4 Wochen mit organischem Flüssigdünger nachhelfen.

Bei der Freilandhaltung hat dein Schnittlauch geringere Ansprüche. Hier reicht es, wenn du ab März mit Komposterde oder mit Hornspänen arbeitest. Auch hier solltest du alle 4-6 Wochen mit Kompost und Hornspänen nachdüngen.


Ernte

Die beste Erntezeit für die saftigen Halme deines Schnittlauchs ist am frühen Morgen. Gerade morgens besitzt der Schnittlauch eine besonders große Konzentration an ätherischen Ölen. Einer der größten Vorteile beim Schnittlauch ist, dass man ihn bei richtiger Pflege das ganze Jahr ernten kann. Um das zu erreichen, sollte nur darauf geachtet werden, dass man die Halme zwei bis drei Zentimeter über den Boden abschneidet. Manche Triebe sind allerdings mehrere Zentimeter über dem Boden gespalten und haben sich quasi verdoppelt. Diese doppelten Triebe schneidest du möglichst oberhalb der Spaltung. So bleiben die beiden Triebe erhalten und können weiter wachsen.

Tipp: Achte bei der Ernte darauf die Triebe nicht wahllos abzuschneiden, sondern stattdessen die Pflanze systematisch auszudünnen. Desto mehr Licht und Luft die einzelnen Halme bekommen, desto besser gedeiht die Pflanze.