Bio Salbei

Aussaat & Pflege ¦ Umtopfen ¦ Vermehrung ¦ Düngen ¦ Ernten


Aussaat & Pflege für Salbei

Aussaat:drücke die Samen 10 bis 15 mm tief in die Erde und befeuchte die Erdoberfläche.

Bei geplanter Zimmerhaltung im Topf kann ganzjährig ausgesät werden. Verwende für 6-12 Pflanzen einen Topf mit einem Mindestdurchmesser von 30 cm. Der Topf sollte etwa 30 cm hoch sein und ein Abflussloch haben.

Für die Freilandhaltung sollten die Pflanzen in Anzuchttöpfen vorgezogen werden. In einem 5 x 5 cm großen Anzuchttopf können 1-2 Samen ausgesät werden.

Die Freilandsaat ist ab April möglich. Dabei ist ein Pflanzabstand von 30 bis 40 cm nötig. Es sollte kein Frost mehr zu erwarten sein und die Temperatur sollte konstant über 16 Grad liegen. Ein Vorziehen im Anzuchttopf ist zu empfehlen.

Tipp:
Um den Keimvorgang zu beschleunigen kannst du deine Salbei Samen 24 Stunden in Wasser oder Kamillentee (Zimmertemperatur) einweichen.

  • Keimtemperatur: 18-24 °C optimal
  • Standort: sonnig
  • Keimdauer: ca. 7-21 Tage

Gießen: Während des Keimprozesses solltest du die Erde stets feucht halten und täglich leicht gießen. Nach der Keimung hältst du die Erde leicht feucht. Gieße immer die Erde, jedoch nicht die Blätter, denn diese können unter Sonneneinstrahlung leicht verbrennen.

Tipp: Teste mit dem Daumen ob die Erde noch feucht ist. Gieße nur, wenn die Erde trocken ist. Befeuchte die Erde nur leicht statt sie zu durchnässen. So wird Staunässe und Schimmelbildung vermieden.
Das Wasser sollte optimalerweise Zimmertemperatur haben. Zum Gießen kann problemlos Leitungswasser verwendet werden, da Salbei kalkhaltige Böden bevorzugt.


Deine Salbeisprösslinge umtopfen

Umtopfen: Keimlinge bei einer Wuchshöhe von 3-4 cm umtopfen. Die Keimlinge werden mitsamt des kompostierbaren Anzuchttopfs umgepflanzt. Im Gartenbeet empfehlen wir dir die einzelnen Anzuchttöpfe im Abstand von 30 bis 40 cm in die Erde zu setzen. Wenn du die Keimlinge im Topf halten willst, empfehlen wir dir einen Topf zu verwenden, der etwa 20 cm hoch ist und ein Abflussloch hat. Beim Umtopfen solltest du darauf achten einen möglichst großen Abstand zwischen den einzelnen Anzuchttöpfen einzuhalten. Für 6-12 Pflanzen sollte der Topf einen Durchmesser von mindestens 25 cm haben.

Tipp: Je mehr Platz dein Salbei zum Wachsen hat, umso größer und kräftiger kann er werden. Wenn deine Pflanzen im Außenbereich wachsen, empfehlen wir für den mehrjährigen Salbei einen Winterschutz.

Erde:Salbei bevorzugt durchlässige, trockene Böden, die kalkhaltig sind. Lehmige Gartenböden sollten mithilfe von Lava- oder Quarzsand aufgelockert werden. Bei Topfhaltug füllst du 2-4 cm Blähton oder kleine Kieselsteine in den Topf. Darauf kommt ein Erdgemisch aus Bio Kräutererde und Sand oder feinem Kies im Verhältnis drei zu eins. Diese Erdmischung belüftet die Wurzeln und verhindert Fäulnis.


Salbei Vermehrung

Vermehrung: Als immer grüne Pflanze ist Salbei prädestiniert für die Stecklingsvermehrung. Dazu schneidet man einen Kopfsteckling mit einer Länge von 6-10cm ab. Entferne alle Blätter bis auf die oberen 2 Blattpaare. Dann muss dein Steckling nur noch in ein Gemisch aus Kräutererde und Sand eingepflanzt werden. Der Steckling muss komplett versinken, sodass nur noch die oberen 2 Blattpaare zu sehen sind.  Nun kannst du eine transparente Haube (Frischhaltefolie) über den Topf ziehen. Wenn du die Erde konstant feucht hältst, wird dein Salbei innerhalb von 2-3 Wochen genug Wurzeln gebildet haben um im Garten oder in einem größeren Topf weiterzuwachsen. Du kannst deinen Salbei auch über die Samen vermehren. Nachdem dein Salbei ausgeblüht ist, kannst du die Samen von ihrer Blüte befreien, einpflanzen und neue Pflanzen heranwachsen lassen.


Salbei düngen

Wir von Loveplants wollen natürlich, dass du möglichst lange Freude an deinen Bio Kräutern hast. Deshalb ist nicht nur die richtige Ernte und Aussaat wichtig, sondern auch der richtige Kräuterdünger. Damit du deine Kräuter in ausreichenden Mengen mit genau den richtigen Nährstoffen versorgst, erfährst du von uns alles, was du wissen musst.

Düngung: Damit Salbei prächtig gedeiht, spielt die richtige Düngung eine zentrale Rolle.
Es gibt verschiede Möglichkeiten deinen Salbei zu stärken. Organische Flüssigdünger, Kompost oder Hornspäne sind alles sehr gute Mittel für deinen Salbei.

Wenn du deinen Salbei im Topf hältst, dann solltest du von März bis August alle 2 Wochen mit organischem Flüssigdünger nachhelfen.

Im Außenbereich hat dein Salbei geringere Ansprüche. Hier reicht es, wenn du ab März mit Komposterde oder mit Hornspänen arbeitest. Auch hier solltest du ca. alle 2-4 Wochen mit Kompost und Hornspänen nachdüngen. 


Salbei frisch ernten

Ernte: Salbei gedeiht als klassischer Halbstrauch im unteren Bereich verholzend und im oberen Teil krautig. Für die vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten von Salbei eignet sich nur der frische, krautige Austrieb, der in jedem Frühjahr gedeiht sofern dieser im Außenbereich gehalten wird. Im Innenbereich kann man ganzjährig vom frischen Salbei profitieren. Die richtige Ernte dient beim Salbei auch zur Pflege der Pflanze, denn der Salbei verholzt allmählich, wenn er nicht geschnitten wird.

Tipp: Schneide deine Salbei Pflanze regelmäßig um sie vor dem Verholzen zu bewahren. Wenn ein Teil schon verholzt ist, dann achte stets darauf, dass du sie nicht am verholzten Teil abschneidest. Das kann deine Pflanze nämlich nicht verkraften.