Bio Oregano Dost

Aussaat & Pflege ¦ Haltung ¦ Vermehrung ¦ Düngung ¦ Ernte ¦ Videos

Aussaat & Pflege

Aussaat: drücke die Samen leicht an die Erdoberfläche an. Die Samen dürfen nicht bedeckt sein, Lichtkeimer. 

Bei geplanter Zimmerhaltung im Topf kann dein Oregano ganzjährig ausgesät werden. Bei Topfhaltung empfehlen wir eine Topfhöhe von min. 20 cm mit Abflussloch. Für 15-20 Pflanzen empfehlen wir 25cm Topfdurchmesser.

Die Pflanzen können bei der Freilandhaltung in Anzuchttöpfen vorgezogen werden. In einem 5 x 5 cm großen Anzuchttopf können 2-4 Samen ausgesät werden.

Bei Freilandhaltung kann Oregano gesät werden, solange die Bodentemperatur über 16 Grad liegt. Aussaat ist ab Mai möglich. Dabei ist ein Pflanzabstand von 10 bis 25 cm nötig

  • Standort: sonnig
  • Keimtemperatur: min. 16°C, optimal 16-20°C
  • Keimdauer ca. 16-22 Tage

Die Erde während des Keimprozesses stets feucht halten und täglich leicht gießen. Nach der Keimung regelmäßig und in Maßen gießen. Gieße immer die Erde, jedoch nicht die Blätter, denn diese können unter Sonneneinstrahlung leicht verbrennen.

Tipp: Prüfe vor dem Gießen, ob die Erde noch feucht ist. Feuchte Erde sollte nicht gegossen werden, um Staunässe und Schimmelbildung zu vermeiden. Das Wasser sollte Zimmertemperatur haben und keinen hohen Kalkgehalt haben. Zum Gießen kann Regenwasser verwendet werden.


Haltung

Im Topf vorziehen: Oregano kannst du, so wie Thymian, bei einer Größe von ca. 2-4 cm umtopfen oder sobald das zweite Blattpaar über den Keimblättern sichtbar ist. Im Gartenbeet empfehlen wir dir die einzelnen Anzuchttöpfe im Abstand von 25×25 cm in die Erde zu setzen. Oregano bevorzugt durchlässige, trockene Böden, die eher kalkhaltig sind. Lehmige Gartenböden können mithilfe von Lava- oder Quarzsand aufgelockert werden.

Wenn du die Keimlinge im Topf halten willst empfehlen wir dir einen Topf zu nehmen, der etwa 20 cm hoch ist und ein Abflussloch hat um Staunässe zu vermeiden. Beim Umtopfen solltest du darauf achten einen möglichst großen Abstand zwischen den einzelnen Anzuchttöpfen einzuhalten. Für 15-20 Pflanzen sollte der Topf einen Durchmesser von mindestens 25 cm haben.

Freilandhaltung: Ab Ende März kannst du deine Samen direkt ins Freiland säen. Im Gartenbeet empfehlen wir dir die einzelnen Samen im Abstand von 10 bis 30 cm und ca.10mm tief in die Erde auszusäen. Bitte achte bei der Freilandsaat darauf, dass die Temperaturen zwischen 15-20 Grad liegen

Erde

Damit dein Oregano alles hat was er zum Wachsen braucht, verwendest du am besten Kräutererde vermengt mit Sand. Dieser lockert die Erde auf. Dazu sollte eine Dränageschicht eingearbeitet werden um Staunässe zu vermeiden. Dafür kannst du Blähton oder Kies unten in den Topf füllen.  

Tipp: Je mehr Platz du deiner Petersilie zum Wachsen gibst, umso größer und kräftiger kann sie werden.


Vermehrung

Bei der Oregano Vermehrung gibt es, so wie beim Basilikum, zwei Möglichkeiten, wenn du deine Kräuter selber vermehren möchtest. Die klassische Vermehrung funktioniert über die Samen. Nachdem dein Oregano ausgeblüht ist kannst du die kleinen Samen von ihrer Blüte befreien, einpflanzen und neue Pflanzen heranwachsen lassen. Wenn du deine aromatischen Oregano Blüten lieber zupfst und damit deine Salate verfeinerst gibt es auch noch eine andere Möglichkeit den Oregano zu vermehren.                                   

Du kannst einzelne Triebe deines Oregano abschneiden. Der Trieb sollte mindestens drei bis vier Blattpaare haben. Deinen Schützling kannst du direkt in Kokoserde einsetzen. Wenn du die Erde stets feucht hältst, bilden sich nach einer guten Woche die ersten Wurzeln.


Düngung

Oregano braucht keine spezielle Düngung. Ein organischer Langzeitdünger z.B. Kompost oder Hornspäne ist dennoch empfehlenswert um die Qualität der Erde langfristig zu verbessern.


Ernte

Oregano gehört zu den Kräutern, die ganz besonders pflegeleicht sind. Die Pflanze wächst sehr schnell und ist sehr robust. Beim Oregano kannst du ganze Zweige abschneiden und die jungen Zweige frisch verzehren oder mitkochen. Wenn deine Zweige schon etwas älter und holzig sind solltest du die Blätter vom Zweig trennen.

Du kannst die Kräuter jederzeit ernten und das besonders mediterrane Aroma auf deiner Pizza oder anderen Gerichten genießen. Am besten entfaltet Oregano sein Aroma jedoch im Hochsommer. Wenn er blüht, hat er am meisten ätherische Öle ausgebildet und schmeckt am besten. Je mehr Sonne deine Oregano Pflanze bekommt, umso mehr seiner aromatischen Öle entwickeln sich. Um das vollste Aroma zu genießen, können wir den Oregano ernten, wenn die Pflanze besonders viel Sonnenlicht tanken konnte. Ein sonniger und trockener Tag ist perfekt für die Ernte. Anders als bei vielen anderen Kräutern z.B. Petersilie ist beim Oregano die Blüte genießbar. Die Blüte ist sogar sehr aromatisch und vielseitig verwendbar. 

Oregano bewahrt sein Aroma auch beim Trocknen und Einfrieren. Zum Trocknen können ganze Zweige abgeschnitten werden und in Büscheln zusammengebunden zum Trocknen aufgehängt werden oder einzeln ausgelegt werden. Das Trocknen dauert in einem luftigen, trockenen Raum etwa eine Woche. Die getrockneten Blätter können in einem luftdichten Gefäß aufbewahrt werden. Die vertrockneten Zweige sollten entfernt werden. Wenn du deine Oreganozweige einfrierst, können die Blätter im tiefgefrorenen Zustand später besonders einfach von den Zweigen abgelöst werden. Wenn die Blätter sofort nach der Ernte vom Zweig abgezupft werden, verliert der Oregano seine wertvollen ätherischen Öle.


Videos