We Love Zinnie Anzucht

Zinnie Anzucht

Zur Aussaat und Pflege deiner Zinnie

Wir lieben Pflanzen! Wir lieben die Zinnie Anzucht! Vor allem wenn sie in ihren wunderschönen, reichblühenden gelb, orange, rot und rosa Tönen strahlt und dabei vielen Insekten und Bienen ein reiches Nektarangebot bietet. Die Zinnie ist eine pflegeleichte und sehr dankbare Sommerblume. Also höchste Zeit für deine eigene Zinnie! Wir verraten dir alles, was du zum Anbau wissen solltest. Los geht’s:

Aussaat im Haus ¦ Aussaat im Freiland ¦ Pflege ¦ Topfhaltung ¦ Vermehrung


 

Zinnie aussaat

Zinnie aussaat

Man kann die Zinnie übers gesamte Jahr im Haus säen und anbauen. Dazu sind Pflanztöpfe aus Zellulose perfekt geeignet, weil die zarten Wurzeln ganz leicht die Topfwand durchwurzeln können. Zudem kann man sie zusammen mit dem Anzuchttopf in einen größeren Topf umpflanzen. Torffreie Kokoserde hält die Samen feucht und ist ideal für die Aufzucht der Keimlinge.

Für jeden Anzuchttopf (5×5 cm) solltest du nur einen einzelnen Loveplants Samen verwenden, der dann ca. 0,5 cm tief in die Erde gepflanzt wird. Dadurch vermeidet man im Nachhinein das Pikieren. Halte die Erde während des gesamten Keimprozesses feucht wie einen ausgedrückten Schwamm. Mit einer Kugelbrause oder einem Blumensprüher kannst du die Samen sehr sanft gießen, ohne sie wegzuspülen.

Um die Zinnie im Freien anzubauen, beginnst du die Aussaat von März bis Mai mit einer Vorkultivierung im Innenbereich. Nach 8 – 15 Tagen bei 18 – 22 °C keimen dann die ersten Samen. Wenn deine Sämlinge das 2. Blattpaar gebildet haben, benötigen Sie einen größeren Topf. Sobald keine Fröste mehr zu erwarten sind, können deine Zinnien nach draußen ins Beet oder in einen Topf umziehen.

Zinnie säen im Freiland

Eine direkte Freilandsaat ist nicht empfehlenswert. Erst wenn die Temperaturen steigen und es nicht mehr friert sollten deine vorgezogenen Jungpflanzen mit 30 cm Pflanzabstand ihren sonnigen, warmen Platz im Außenbereich beziehen.


 

Zinnie pflege

Zinnie Pflege

Deine Zinnien wachsen gerne in lockerer, nährstoffreicher Erde. Solltest du im Garten nicht den passenden Untergrund haben, empfiehlt es sich den Boden mit frischer Bio Blumenerde oder Kompost und 3 handvoll Kieselsteine aufzubessern. Beim Standort sollte man zudem noch darauf achten, dass deine Zinnie einen sonnigen, wettergeschützten Standort in einem Beet, Hochbeet oder im Topf bekommt. Staunässe können deine Zinnien nicht gut vertragen und gehen dadurch schneller ein. Also den Boden lieber etwas trockener halten als zu feucht. Mit Trockenheit können deine Pflanzen besser umgehen. In Puncto Düngung braucht deine Zinnie genügend Nährstoffe. Verwendest du wie empfohlen frischen Kompost muss während der Wachstumsperiode nicht mehr gedüngt werden. Hast du keinen Kompost zur Hand, dann kannst du auch Hornspäne beimischen, um ihren Hunger zu stillen. Damit du dich auch lange an den Blüten erfreuen kannst, schneide bereits verblühte Blüten ab. Damit regst du die Blühfreude der Zinnie an.

Zinnie im Topf pflegen

Ein großes Pflanzgefäß zwischen 8 Litern und 12 Litern mit Löchern im Unterboden und einer Drainage (Tonscherben oder Steine) sind notwendig um deine Zinnie im Topf zu ziehen. Verwende am besten Bio Komposterde oder Bio Blumenerde mit ¼ Sand beigemischt. Stütze deine Pflanzen mit Rankhilfen und wässere deine Pflanze nur wenn die Erde trocken ist. Beim Düngen solltest du während der Blühphase alle 14 Tage Bio Blumendünger oder Brennnesseljauche verwenden


 

zinnie vermehren

Zinnie vermehren

Sammle zur Vermehrung im Herbst die 5-8 mm langen Samenkapseln ein. Bewahre die getrockneten Samen in Schraubgläsern in einem kühlen Keller auf. Dann kannst du im nächsten Frühjahr wieder mit der Anzucht deiner Zinnie starten.


 

Do everything with love!

Wir wünschen dir viel Freude bei der Aufzucht deiner Zinnie! Und nicht vergessen – Die Liebe und Fürsorge, die du in deine Pflanzen investierst, bekommst du durch ihre wunderschöne Blüten Pracht zurück.

LovePlants – Sow it. Grow it. Love it!