We Love Gurke Russische Anzucht

Gurke Russische anbauen

Zur Aussaat und Pflege deiner Freilandgurke Russische

Wir lieben Pflanzen! Wir lieben die Russische Gurken Anzucht! Unsere historische Netzgurke wird bis zu 25 cm lang und erreicht dabei einen Durchmesser von bis zu 10 cm. Zudem ist sie sehr widerstandfähig und reift von grün-weiß nach braun ab. Wie du aus deinem LOVEPLANTS-Saatgut fix und easy deine eigene Snackgurke anziehen kannst, erfährst du nun.

Los geht’s:

Aussaat im Haus ¦ Aussaat im Freiland ¦ Nachbarn ¦ Pflege ¦ Topfhaltung ¦ Ernte ¦ Vermehrung


 

Gurke RUssische anbauen

Freilandgurke Russische aussaat

Inhouse funktioniert die Aussaat und Aufzucht deiner Gurke ganzjährig. Wir sprechen uns für Anzuchttöpfe aus Zellulose aus. Diese sind leicht durchwurzelbar. So können deine Jungpflanzen ganz ohne Wurzelschäden in größere Töpfe umziehen. Verwende zudem Kokoserde, denn sie speichert Wasser und bietet deinen Keimlingen die optimale Grundlage im Anfangsstadium.

Ein Anzuchttopf (5×5 cm) sollte nur einen Samen in 1 cm Tiefe beherbergen, damit du später auf das Pikieren verzichten kannst. Feucht wie ein ausgedrückter Schwamm sollte die Erde während der Anzucht sein. Wässere schonend – mit Ballbrause oder Blumenspritze.

Deine Anzucht im Haus startest du am besten von April bis Mai. In 7 – 14 Tagen keimen deine Samen bei warmen 20 bis 25 °C. Mit der Bildung des zweiten Blattpaares ziehen deine Jungpflanzen dann in einen größeren Topf um. Erst nach den Eisheiligen Mitte Mai dürfen deine jungen Gurkenpflanzen behutsam an die Temperaturen Draußen gewöhnt werden.

Gurke Russische aussaat im Freiland

Von einer Freilandsaat raten wir ab. Erst bei warmen Temperaturen im Frühsommer solltest du deine vorgezogenen Gurken mit 60 cm Pflanzabstand und 150 cm Reihenabstand an einem sonnigen, warmen, windgeschützten und regengeschützten Platz in die Erde setzen. Hier ranken deine altbewährten Gurken dann mehrere Meter hoch. Hierfür benötigen die kletterfreudigen Gurken zum optimalen Wachstum nur ein Spalier.

Die Nachbarn deiner Russischen Gurke

Gurken verstehen sich mit einer Vielzahl anderer Gemüse und Kräuter Sorten. So sind folgende Sorten eine gute Ergänzung im Beet: Buschbohne, Dill, Erbse, Fenchel, Knoblauch, Kohlrabi, Salat , Lauch, Mais, Sellerie, Spinat und Zwiebeln. Neben anderen Gewächsen – wie Kartoffel, Kürbis, Paprika, Radieschen, Zucchini und Tomaten – fühlt sich das gelbe Pflänzchen aber gar nicht wohl.


 

Gurke Russische pflege

Freilandgurke Russische Pflege

Die Gurken stammen wahrscheinlich aus Indien und lieben es, wenn es schön warm ist. Wähle dementsprechend einen sonnigen, wind- und regengeschützten Standort für sie aus. In lockerer, tiefgründiger und humoser Erde wollen deine Gurkenpflanzen ausreichend Wasser trinken und müssen zudem alle 1-2 Wochen mit etwas organischem Flüssigdünger oder Brennnesseljauche gegossen werden. Damit deine Gurken sofort mit dem Wachstum durchstarten können, solltest du im Beet vor dem Pflanzen frischen Kompost oder Hornspäne einarbeiten, um den anfänglichen Hunger der Gurke zu stillen. Nach 3 bis 4 Wochen sollte dann mit flüssigem Bio-Gurkendünger und Brennnesseljauche weitergedüngt werden. Für ein optimales Wachstum sollte man seinem Schützling eine Klettermöglichkeit in Form eines Spaliers oder eines Netzes geben. Zu beachten ist auch, dass das ausbrechen der Seitentriebe nicht notwendig ist, denn dort bilden sich meist neue weibliche Blüten.

Gurke Russische im Topf pflegen

Bei der Haltung im Topf solltest du ein großes Gefäß von 20 Litern wählen um starke und tiefe Wurzeln zu ermöglichen. Löcher im Unterboden und eine Drainage aus Tonscherben oder Steinen verhindern Staunässe im Topfgarten. Fülle den Topf am besten mit Bio Tomatenerde oder Bio Gemüseerde auf. Auch hier ist ein sonniger, regen- und windgeschützter Standort (Abdach, Hauswand etc.) von großer Bedeutung für einen starken und gesunden Gurkentopfgarten. Und nicht vergessen – tägliches Gießen und wöchentliches Düngen mit Bio Flüssigdünger für Gemüse oder Brennnesseljauche sind für deine Gurke lebensnotwenig.

Ernte deiner Russischen Gurke

Ab Juli bis September ist Erntezeit. Dann verfärben sich deine weiß-gelben Gürkchen ins kräftige gelb und färben sich später braun. Ab einer Größe von ca. 10 cm können deine Russische Gurken laufend geerntet werden. Ernte lieber viele kleine Früchte ab. Damit erhöhst du die Erntedauer und Erntemenge. Zudem verbrauchen alte Früchte viel Energie für die Saatgutausbildung.


 

Russische Gurke Vermehren

Russische Gurke vermehren

Zur Vermehrung deiner Gurke kannst du sie einfach wachsen lassen bis die Gurke sich braun verfärbt. Nachher kannst du aus den Früchten die Samen entnehmen und zum nachtrocken auslegen. Verschlossen in Schraubgläsern im trockenen und kühlen Keller ist dein Saatgut 1 bis 3 Jahre keimfähig.


Mhhhh….

Die  Russische Gurke zählt zu den Netzgurken und überzeugt mit einem zarten und weißen Fruchtfleisch sowie kräftigem Gurkenaroma. Sie eignet sich hervorragend für Salate oder zum Direktverzehr. Aber auch zum Einlegen kann man kleinere Früchte hervorragend verwenden.

Do everything with love!

Wir wünschen dir viel Freude bei der Aufzucht deiner Russischen Gurke! Und nicht vergessen – Die Liebe und Fürsorge, die du in deine Pflanzen investierst, bekommst du auf dem Teller zurück!

LovePlants – Sow it. Grow it. Love it!