Bio Zucchini Zuboda

Aussaat & Pflege ¦ Haltung ¦ Vermehrung ¦ Düngung ¦ Ernte

Aussaat & Pflege

Aussaat: drücke die Samen ca. 5-10 mm tief in die Erde und befeuchte die Erdoberfläche.

Die Pflanzen können bei der Freilandhaltung in Anzuchttöpfen vorgezogen werden. In einem 5 x 5 cm großen Anzuchttopf kann 1 Samen ausgesät werden. Gerade das vorziehen im Anzuchtopf empfehlen wir sehr, da die Keimtemparatur mit 18 – 25 °C sehr hoch ist.

Die Freilandsaat ist ab Mai möglich. Dabei ist ein Pflanzabstand von 70 bis 100 cm nötig. 

  • Standort: sonnig und warm
  • Keimtemperatur: die optimale Keimtemperatur liegt bei 18-25 °C.
  • Keimdauer: 7-14 Tage

Gießen

Halte die Erde während des Keimprozesses stets feucht. Täglich leicht gießen. Halte die Erde nach der Keimung leicht feucht. Gieße immer die Erde, jedoch nie die Blätter. Diese können unter Sonneneinstrahlung leicht verbrennen. Zum Gießen kann kalkarmes Leitungswasser verwendet werden, vorzugsweise jedoch Regenwasser.


Umtopfen

Die Keimlinge bei einer Wuchshöhe von 3-4 cm umtopfen. Spätestens wenn sich das zweite Blattpaar bildet müssen die Keimlinge umgetopft werden.

Im Topf vorziehen: Die Keimlinge werden mitsamt des kompostierbaren Anzuchttopfs umgepflanzt. Erst ab Ende Mai können die Keimlinge ins Freiland. Bevor die Keimlinge nach Draußen kommen sollten sie abgehärtet werden und am besten langsam an die Witterungsbedingungen gewöhnt werden. Die Nachttemperaturen sollten über 18°C liegen. Im Gartenbeet empfehlen wir dir die einzelnen Anzuchttöpfe im Abstand von 70 bis 100 cm in die Erde zu pflanzen.

Freilandhaltung:  Ab Mai kannst du deine Samen direkt ins Freiland säen. Im Gartenbeet empfehlen wir dir die einzelnen Samen im Abstand von 70 bis 100 cm und ca. 5 -10 mm tief in die Erde zu pflanzen. Bitte achte bei der Freilandsaat darauf, dass die Temperaturen zwischen 18-25 Grad liegen.

Erde: Dein Kohlrabi hat bei der Freilandhaltung keinen großen Anspruch. Das einzige was er benötigt ist ein humoser, feuchter und lockerer Boden. Die Erde sollte niemals austrocknen, da die Knolle sonst aufreißen kann.


Düngen

Zucchini gehört zu den Starkzehrern. Im Frühjahr sollte das Beet mit Kompost und Dünger angereichert werden. Während der Wachstumsphase sollte zusätzlich alle 2 Wochen mit Brennesseljauche oder Kompost gedüngt werden.


Vermehrung:

Wenn die Zucchini komplett ausgereift ist, kann man sie aufschneiden und die Kerne mit einem Löffel ausschaben. Die Kerne legt man für einen Tag in Wasser, damit sich die Samen vom Fruchtfleisch lösen. Danach werden sie durch ein Sieb abgegossen und auf Küchenkrepp oder Papier getrocknet.


Ernte

Zucchini-Pflanzen wachsen rasch und bilden sehr schnell Früchte aus. Schon 6 bis 8 Wochen nach dem Auspflanzen kannst du zum ersten Mal ernten. Die Zucchini sind dann zwar noch recht klein – aber das ist auch gut so. Solange die Früchte zwischen 10 und 20 cm lang sind, schmecken sie am besten.  Die Zucchinis können regelmäßig geerntet werden um einen hohen Ertrag zu sichern. Vor der Zubereitung sollten alle Früchte gekostet werden. Bitterschmeckende Früchte sollten entsorgt werden. Roh geschnitten im Salat, mit Ricotta gefüllt oder in Panade gewendet und frittiert sind Zucchini eine besondere Delikatesse.